Dreier's Dudelsackbau - Holzblasinstrumente

Angebote
Spielkurse
Mittelalter

Spielkurs für leise Mittelalterdudelsäcke in G/a

 

Für Anfänger und (leicht) Fortgeschrittene

Am Wochenende 27.01. - 28.01. 2018 werden der Dudelsackbauer Christian Dreier aus Georgsmarienhütte und der Dudelsacklehrer Herbert Bartmann aus Oldenburg den 4. Spielkurs für Mittelalterdudelsack im Osnabrücker Land abhalten. Auch dieses Mal wieder für die leisere Variante des großen, lauten Marktsacks, dem Kammer-Mittelalter-Dudelsack. Hier ein Hörbeispiel.

Dieser Spielkurs richtet sich an alle Interessierte, die diese Art des Mittelalterdudelsack in G/a erstmalig kennenlernen möchten ("blutige" Anfänger), bzw. schon etwas Erfahrung haben (leicht Fortgeschrittene). Auch "Musikanfänger", die noch nie zuvor auf einem Dudelsack oder auf einem anderen Instrument gespielt haben, sind willkommen.

Notenkenntnisse sind für die Anfänger nicht erforderlich, für die Fortgeschrittenen wünschenswert.

Musiziert wird auf Übungsspielpfeifen und Kammer-Mittelalter-Dudelsäcken in G/a aus der Werkstatt von Christian Dreier. Leihinstrumente sind vorhanden und können für € 30,00 für die Dauer des Spielkurses ausgeliehen werden.

Wer schon ein Instrument besitzt, kann dieses natürlich mitbringen. Es sollte allerdings von guter Qualität und "gut in Schuss" sein. Wer sich nicht sicher ist, ob sein Instrument für die Teilnahme am Kurs geeignet ist, sollte sich frühzeitig mit Christian Dreier in Verbindung setzen. Gegebenenfalls kann dann sicherheitshalber ein geeignetes Leihinstrument reserviert werden.

Wir bitten um Verständnis, dass Reparaturen an den Instrumenten während des Spielkurses den zeitlichen Rahmen sprengen würden!


Kursinhalte

Allgemeine Voraussetzungen

Der Spielkurs richtet sich an Anfänger und leicht Fortgeschrittene. Kinder sollten mindestens 10 Jahre alt sein, nach oben gibt es keine Altersbeschränkung. Jeder, der neugierig auf neue Erfahrungen ist, ist uns willkommen. Je nach Niveau der Teilnehmer werden wir den Kurs in eine Anfängergruppe (mit Christian Dreier) und eine Fortgeschrittenengruppe (mit Herbert Bartmann) aufteilen.

Anfänger

Notenkenntnisse sind nicht erforderlich. Nach einer gründlichen Einführung in die Griffweise des Mittelalterdudelsacks auf der Übungspfeife, wird alsbald eine einfache Melodie eingeübt. Diese und weitere Melodien (jeder soviel, wie er mag!) werden wir versuchen, Schritt für Schritt auf den eigentlichen Dudelsack zu übertragen. Aber nicht ohne vorher Gelegenheit gehabt zu haben, uns in der Koordination vom gleichmäßigen Pusten und Drücken des Balges zu üben.

(Leicht) Fortgeschrittene

Falls ihr schon einen eigenen Kammer-Mittelalter-Dudelsack in G/a besitzt, sollte dieser von guter Qualität sein (ansonsten könnt ihr auf eines der Leihinstrumente zurückgreifen). Ihr solltet das Üben und Spielen auf einer Übungsspielpfeife gewohnt sein. Beim Kammer-Mittelalter-Dudelsack von Christian Dreier ist die Spielpfeife des Dudelsacks mit einer Windkapsel ausgestattet, so dass sie als Übungsspielpfeife verwendet werden kann. Ihr solltet eine Handvoll Stücke auswendig spielen können. Notenkenntnisse sind wünschenswert, damit wir ggf. auch mehrstimmige Stücke einüben und lernen können.

Für alle

Abgerundet wird der musikalische Teil des Kurses mit Tipps und Kniffen zum effektiven Einüben von bislang unbekannten Bewegungsabläufen, mit Übungen zu Rhythmus und Gehör und praxisnahen Tipps zum Stimmen des Dudelsacks.

Der wartungstechnische Teil des Kurses widmet sich ausführlich der Handhabung, Pflege und den nötigen Einstellungen, die einen Dudelsack spielbar machen und dauerhaft erhalten.


Kursgebür

inklusive Unterricht, Unterbringung und Verpflegung
mit Leihinstrument Preis: € 280,--
ohne Leihinstrument Preis: € 250,--

Bei Anmeldung wird eine Anmeldegebühr von € 100,00 fällig.
Im Falle einer frühzeitigen Abmeldung, versuchen wir einen Nachrücker zu finden. Sollte dies nicht möglich sein, verbleiben die € 100,00 als Bearbeitungsgebühr.
Bei kurzfristiger Abmeldung, ab 14 Tage vor Kursbeginn, wird die volle Kursgebühr in Höhe von € 250,00 fällig, wenn kein Nachrücker gefunden wird.
Es besteht die Möglichkeit, nach Kursende das Leihinstrument für € 550,00 käuflich zu erwerben, wobei die Leihgebühr von € 30,00 angerechnet wird.

Teilnehmerzahl

An dem Kurs können höchstens 10 Personen teilnehmen.

Die Mindestteilnehmerzahl beträgt 6 Personen.


Ort des Geschehens:

Schäferhof Todtenhaupt, Grüner Weg 14 in 49176 Hilter aTW.

Unterbringung in einfachen, aber sauberen Mehrbettzimmern.

Bei der Verpflegung an dem Wochenende wird es euch an nichts mangeln. Auch für, wie z.B. Vegetarier, wird genug Auswahl vorhanden sein. Wenn eine besondere Ernährung gewünscht wird (wie z.B. Allergiker, Vegetarier, Veganer etc.) sollte dies bei der Anmeldung mit angegeben werden.

Abends gibt es Zeit für ein geselliges Beisammensein. Wer kann und mag, ist eingeladen, zu musizieren. Dabei sind andere akustische Instrumente, wie Gitarre, Geige, Flöte etc., herzlich willkommen.


Bitte mitbringen:

Falls vorhanden: Kammer-Mittelalter-Dudelsack in G/a-Sack und eine Übungsspielpfeife (ob das eigene Instrument geeignet ist, sollte frühzeitig vor dem Kurs mit Christian Dreier geklärt werden!)

Weiterhin Papier, Schreibzeug, ein Aufnahmegerät (für Übungen und Melodien, die man zuhause weiter üben möchte) und ein Notenständer.


Kurszeiten, An- und Abreise:

Die An- und Abreise erfolgt im eigenen PKW.

Kursbeginn am Samstag jeweils um 11:00 Uhr, Kursende um 18:00 Uhr

Kursbeginn am Sonntag jeweils um 10:00 Uhr, Kursende um 16:00 Uhr.
Es besteht die Möglichkeit schon am Freitagabend gegen einen Aufpreis von € 20,00 anzureisen.

Der Kurs ist auf 10 Teilnehmer begrenzt.

Die Mindestteilnehmeranzahl beträgt 3 Teilnehmer.

Kontakt zu den Kursleitern:

Christian Dreier: Organisation und Anmeldung

Mail: christian.dreier@osnanet.de Tel: 05401 / 365 9885

Herbert Bartmann: Fragen zum Kursinhalt

Web: http://dudelsackkurse.de Mail: herbert.bartmann@t-online.de Tel: 0441 / 39 01 32 34



Bei Interesse würde ich mich über eine E-Mail oder einen Telefonanruf freuen!

Bis hoffentlich bald

Euer Christian Dreier